Wer zum Teufel ist Satoshi Nakamoto?

Crypto goes future

Wer zum Teufel ist Satoshi Nakamoto?

Der Erfinder der bekanntesten Kryptowährung der Welt, dem Bitcoin, ist ein Phantom. Niemand weiß heute sicher, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt.

Was sich zunächst sehr grotesk anhört, ist die pure Realität. Der Schöpfer der größten Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von über 300 Milliarden Euro Ende des Jahres 2020 könnte – fast – jeder Mensch sein.

Es kann sich ebenso gut um eine Einzelperson handeln, wie auch um eine Gruppe von Entwicklern. Vielleicht ist das Ganze auch ein schlau eingefädeltes Komplott vom KGB, dem MI6, dem Guojia Anquan Bu oder der NSA?

Transparenz? Fehlanzeige!

Warum sollte man einem solch wichtigen Instrument Vertrauen schenken, wenn der Urheber gar nicht bekannt ist? Transparenz? Fehlanzeige! Allerdings zeigt sich auch hier wieder, dass Kryptowährungen ein sehr mächtiges Werkzeug sind, wenn die Prinzipien der Dezentralität und die lückenlose Vertrauens-Blockchain sichergestellt sind.

Machen wir uns nun gemeinsam auf die Spurensuche nach dem verflixten Satoshi Nakamoto. Zum Glück kann der Kreis der möglichen Kandidaten ganz erheblich eingeschränkt werden.

Einige Fakten: Das der Währung zugrundeliegende Whitepaper, also die Erklärschrift, was die technischen Grundlagen des Bitcoins ausmacht und welche Mechanismen die Währung zum Funktionieren bringen, wurde im Oktober 2008 unter dem Titel: „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ veröffentlicht.

Im Januar 2009 wurde die OpenSource-Software, dem die Bitcoin-Blockchain zugrunde liegt dann öffentlich zur Verfügung gestellt. Ab diesem Zeitpunkt stand die Bitcoin der Öffentlichkeit und interessierten Programmierern offen, um vielfältige Prozesse rund um die nagelneue Währungsform zu erfinden und zu coden.

Ab dem 03. Januar 2009 (dem Tag der Genesis) bis zum 25. Januar 2010 (Block Nummer 36288) wurden insgesamt 1.814.400 BTC „geschürft“. 63 Prozent der geschaffenen Coins wurden bis zum heutigen Tag nicht ausgegeben.

Viele Beobachter gehen davon aus, dass die in diesem Zeitraum durch Mining erzeugten Bitcoin mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Person oder Gruppe um Satoshi Nakamoto zugeordnet werden können.

Satoshi Nakamoto ist heute reich wie ein Scheich!

Die gehaltenen Bitcoins dürften in der Größenordnung von 1 Millionen Bitcoin liegen. Anfang November 2020 liegt der Wert für einen BC bei rund 15.000 € und damit liegt die Summe der gehaltenen Bitcoin bei fantastischen 15.000.000.000 €. Also schlappen 15 Milliarden Euro. Und jeder weiß, dass der Wert zum Jahresbeginn 2021 massiv angestiegen ist…

Seit 2011 herrscht pure Funkstille durch das Phantom

Ein weiterer Fakt: Zwischen 2008 und 2010 hatte sich Satoshi in dem Bitcoin-Forum bitcointalk.org
regelmäßig mit anderen Entwicklern ausgetauscht. Im Jahr 2009 hatte er im Chatforum der P2P Foundation einige Hinweise zu seiner Person hinterlassen. Demnach ist er Japaner, männlich, 36 Jahre alt. Weitere Indizien: Er schreibt perfektes Englisch, beherrscht die Programmiersprache C++ und kennt sich im Geldwesen aus. Seit 2011 gibt es – mit einer Ausnahme – keinerlei Verlautbarungen mehr. Eine Vermutung lautet daher: Satoshi Nakamoto ist tot.

Good Satoshi vs. Bad Satoshi
Demgegenüber werden zwei weitere Thesen vertreten.

Die „Good Satoshi“-Berfürworter meinen, dass der Krypto-Schöpfer als sehr nobler Erfinder mit dem Bitcoin etwas geschaffen hat, was größer als er selbst ist und es daher aus altruistischen Gründen der Menschheit überlassen hat. Eine solche selbstlose Denk- und Handlungsweise wäre natürlich aller Ehren wert. Ist sie realistisch?

Die Verfechter der „Bad Satoshi“-Theorie denken eher daran, dass Satoshi Nakamoto mit einem Teil des erwirtschafteten Werts ein sorgenfreies Leben führt, oder aber als größter Hodler aller Zeiten auf ein all-time-high des Bitcoins wartet, dass sich gewaschen hat.

Und was ist mit Craig Steven Wright?

Dieser australische Informatiker hat mehrfach – auch vor Gericht – behauptet, dass er Satoshi Nakamoto sei. Dies wird aber von wesentlichen Protagonisten der Bitcoin-Szene massiv angezweifelt und ist ein sehr guter Stoff für ein neues Kapitel in dieser aufregenden Story, die wir bald hier erzählen…

Stay tuned…

Wow! Interessant! Jetzt teilen!
FavoriteLoadingDen Beitrag zu meinen eigenen Lesezeichen hinzufügen

3 Antworten

  1. […] Wer zum Teufel ist Satoshi Nakamoto? […]

Kommentare sind geschlossen.

EnglishFrenchGermanRussianSpanish